Freitag, 20. Juni 2014

Geburtstagsshirt mit Specialeffects

Wir sind morgen auf dem 3. Geburtstag vom Pekip-Freund der großen Prinzessin eingeladen. Ich als Nähtante kann ja schlecht ohne was selbstgemachtes da ankommen...


Ich weiß, dass Lars' Mama Shirts mit Zahlen für ihre beiden Jungs toll findet und ich weiß, dass Lars auf Raketen steht. Auf der Suche nach einer schönen Raketen Applikation, bin ich an der Vielzahl der zu verarbeitenden Elemente verzweifelt und habe mich dagegen entschieden. Dann ist mir, beim Durchwühlen geeingeter Stoffe für die 3 Applikation, ein Stoff in die Hand gefallen, den ich garnicht mehr auf dem Schirm hatte: der Raketen und Roboter Stoff von Michas Stoffecke!!! *yeah* Konnte mir also die Rakete sparen und habe sie stattdessen in Sternform aus dem Stoff ausgeschnitten und auf der linken Brust appliziert.


Jetzt kommen die Specialeffects des Shirts (und meine)...

Als besonderen Clou für den kleinen Raketenfreund, habe ich in meiner Zauber-Nähkiste gekramt und Leuchtstern Bügelbilder gefunden. Diese habe ich wild auf dem T-Shirt verteilt und zwei aufgebügelt, bis mich die Neugier gepackt hat. "Wie das wohl aussieht?" Zack, beide Papierchen der abgekühlten Sterne abgezogen und zufrieden gewesen, dass man sie auf dem weißen Shirt kaum sehen kann (oben auf dem Foto sieht man sie gaaaaanz leicht). Ich Schlaumeier wollte dann den Rest aufbügeln, natürlich ohne die aufgedeckten Sterne wieder abzudecken. War ja sowas von klar, dass einer der "Neugier-Sterne" sofort am Bügeleisen kleben geblieben ist. Ich Super-Schlaumeier habe mir dann gedacht "Streif es doch schnell an einem unnützen Stück Stoff ab, wie z.B. der geplünderten Kissenhülle von IKEA". Jaaaaaa, grundsätzlich vielleicht garnicht mal so dumm, wenn diese Kissenhülle nicht aus Vollsynthetik wäre und ganz fantastisch auf der gesamten Bügelfläche festgeschmolzen wäre!!! Bügeleisen aus, und mit einem Buttermesser die klebrige Plastik Pampe abkratzen... Habe mich dann nicht mehr getraut mit dem Bügeleisen direkt an das T-Shirt zu gehen und vorsichtshalber ein Blatt Papier dazwischen gelegt, um alle Sterne (den einen nochmal neu) aufzubügeln. Fehlt ja noch, wenn auf dem weißen Shirt schwarze Plastikschlieren zu sehen wären.

Ich habe mit meiner Kompaktkamera versucht die Leuchtsterne in Action zu fotografieren, aber es hat einfach nicht geklappt. Mit Blitz ziemlich witzlos und ohne, verwackelt. Aaaaaaber, wofür hat man denn einen tollen Noch-Nicht-Mann und seine super Spiegelreflex, mit verzögerter Auslösung, Langzeitbelichtung und dazugehörigem Stativ *g*

I proudly present:
Das coolste Shirt ever.


Wer hat denn schon ein leuchtendes T-Shirt? Da ist man im Kindergarten definitiv der King im Ruheraum! ;-)

Ich hoffe das Shirt und das andere Geschenk (ein Fädelspiel) gefällt Lars und ich freue mich auf die morgige Party mit ganz vielen Kindern.

Ab damit zum Freutag und zu Kiddikram und zur Happy Shirt Linkparty von Zocha Näht.

Mittwoch, 11. Juni 2014

Die Nuckifee war da

Die Sache mit dem Nucki:
Die einen wollen keinen, andere können sich nach langer Begleitung durch die Baby- und Kleinkindzeit garnicht mehr davon trennen.

Ich muss ja zugeben, dass ich in der Schwangerschaft mit der großen Prinzessin zuerst der Meinung war, es auch ohne Nucki zu probieren. Nach ein paar Tagen, mit Dauernuckeln an der Brust, hat mir meine Hebamme dann doch zu einem "Ersatz" geraten. Ich habe mir nie vorstellen können, was für ein starkes Saugbedürfnis Babys haben, aber nicht umsonst gibt es so viele Daumenlutscher unter den Nuckiverweigerern. Dann lieber Nucki, der ist irgendwann weg - den Daumen kann man ja schlecht abschneiden. ;-)

Die große Prinzessin mochte ihren Nucki gern und ab ca. einem Jahr war er nur noch nachts in Benutzung. Als sich der 3. Geburtstag näherte, haben wir ihr von der Nuckifee erzählt. Zu Beginn war sie alles andere als angetan von der Vorstellung ihren geliebten Nucki an eine ominöse Fee zu geben, im Austausch für ein Geschenk. Es wurde geweint "Ich will meinen Nucki nicht abgeben. Ich bin noch klein. Ich brauche meinen Nucki noch". Weil wir sie nicht stressen wollten, haben wir aufgehört mit ihr darüber zu reden.

Eine andere Strategie war dann, in ihrem Beisein mit anderen Kindern und deren Eltern über die Nuckifee und die tollen Geschenke zu sprechen. Das hatte eine bessere Wirkung, da sie immerhin gelegentlich sagte "Ich bin schon groß, ich brauch keinen Nucki mehr", auch wenn er abends sehr wohl wieder mit ins Bett musste. :-P

Nachdem der Zahnarzt sagte, dass es langsam Zeit ist, weil man schon erste Anzeichen am Gebiss erkennt, durfte sie sich etwas von der Nuckifee wünschen (ein Pferdespiel), in der Hoffnung auf einen materiellen Anreiz. Am Tag des Zahnarztbesuchs war sie bis abends ganz überzeugt von einer Abgabe und wir haben sogar zusammen eine Kette gebastelt, um den Nucki an die Tür zu hängen, damit die Nuckifee ihn dort abholen kann.
Sobald das abendliche Prozedere aber losging, hat sie so bitterlich geweint, dass ich es nicht übers Herz bringen konnte hart zu bleiben. Ein paar Wochen mehr oder weniger würden ihr Gebiss ja wohl kaum ruinieren.

Den tatsächlichen Anstoß hat zwei Wochen später eine liebe Freundin gegeben. Sie zeigte meinem pferdeverrückten Kind die Plastikponys ihrer Tochter und sagte, dass die Nuckifee ihr die gebracht hat (dass ihr Kind ein Nuckiverweigerer und die Geschichte somit erschwindelt war, muss ja keiner wissen *hihihi*) Außerdem hat sie versprochen meiner großen Prinzessin auch so ein Pony zu schenken, wenn sie zwei Nächte ohne Nucki schläft.

Wie ausgewechselt hat sie an dem Abend ihren Nucki zu Papa gebracht und gesagt, dass sie ihn wirklich nicht mehr braucht. Ich war noch auf einer Kleinanzeigen Seite und bin über ein Plüschpony bei uns im Nachbarort gestolpert. Das hat sie gesehen, sich das auch von der Nuckifee gewünscht und ist dann ganz ohne Murren und Knurren nuckilos ins Bett. Naja da musste der Papa, nachdem der schreckliche Sturm vorbeigezogen war, nochmal ins Auto und das Pony holen (Hätte ich gewusst, wie viele abgebrochene Äste und umgestürzte Bäume unterwegs auf den Straßen waren, hätte ich ihn nicht losgeschickt)

Auf jeden Fall hat meine (jetzt wirklich) große Prinzessin ganz toll ohne Nucki geschlafen - sogar so gut, dass sie noch nichtmal in der Nacht zu uns gekommen ist - deshalb hat sie morgens das vor ihrer Tür erwartet:

Letzte Nacht war die zweite Nacht ohne Nucki und sie hat weder danach gefragt, noch irgendwelche Einschlafprobleme gehabt. Stattdessen lässt die das Einhorn garnicht mehr aus der Hand und erzählt jedem, dass sie es von der Nuckifee bekommen hat.

Mein Fazit zur Nucki Aktion:
1. Mit Zwang geht nix bzw. will ich meinem Kind sowas nicht antun.
2. Längeres Vorbereiten und Geschichten anderer Kinder helfen bei der mentalen Reife.
3. Der richtige Anreiz muss da sein und das Kind soll selbst den Zeitpunkt wählen.
4. Das Geschenk muss so überragend toll sein, dass ein Rücktausch für das Kind garnicht erst in Frage kommt.

Wie habt ihr das so gehandhabt?

Ciao Ciao Miau ...

Sonntag, 25. Mai 2014

Urlaubsbericht vom Maiurlaub

Erstmal: Yeah yeah yeah, 5.300 Klicks!!!!
Danke ihr Lieben, dass ihr euch meinen Schmarrn durchlest und ich nicht den Eindruck haben muss, alles nur für mich zu schreiben :-)

Endlich komme ich dazu, euch über unseren mittlerweile zwei Wochen zurückligenden Urlaub zu berichten. Das (meist) gute Wetter ist schuld an meiner Schreibpause - böses gutes Wetter aber auch!*hihihi*

Ich bin mit den Kindern und meinen Eltern für 10 Tage auf unser "Anwesen" nach Polen gefahren. Es handelt sich dabei um den ehemaligen Bauernhof, auf dem ich gelebt habe, bis ich sechs war. Mittlerweile wohnt da keiner mehr, aber für Urlaub mit Kindern ist es einfach toll, weil es so ländlich ist.

Das Haus mit den Nebengebäuden an einer entlegenen Landstraße:

Donnerstag, 15. Mai 2014

Kameratasche fürs Schätzchen

Wir haben uns für unsere Urlaube eine neue Kompaktkamera gegönnt. Meine alte Powershot hat mich zuletzt nur noch in den Wahnsinn getrieben, da sie angeblich immer leer war (auch bei frischen Batterien) und nach jedem Foto mit Blitz eine halbe Ewigkeit gebraucht hat, bis man das nächste Foto schießen konnte - eignet sich natürlich super für Schnappschüsse *NICHT*!


Dienstag, 13. Mai 2014

Lenkertasche

Nur ganz kurz und knapp heute, aber ich gelobe Besserung und werde ganz bald von meiner Blogpause  - auch Urlaub genannt - berichten (vielleicht schon morgen).

Ein ganz schnelles kleines Projekt, das die große Prinzessin glücklich gemacht hat und das ich nach dieser Anleitung hier genäht habe. Außen habe ich Wachstuch genommen und innen eine dicke Webware vom Kurzurlaub in Schweden mit den 4 Buchstaben.




Die kleine Lenkertasche für Roller und Co. geht jetzt schwuppdiwupp zum Creadienstag und zu Link Your Stuff.
Oh, ganz vergessen: Kiddikram und Meitlisache gibts ja auch noch ;-)

Ciao Ciao Miau ...