Dienstag, 9. Juni 2015

Er war wieder im Einsatz

... ja genau, es geht um den armen kleinen Plotti, der so wenig Tageslicht in meinem Haushalt abbekommt. Aber wir werden schon noch Freunde - glaube ich *g*

Ich war innerhalb von wenigen Tagen auf zwei Meilensteinen im Freundeskreis eingeladen. Zuerst auf einem Richtfest und danach auf einem Polterabend und da kreuzt man für gewöhnlich nicht mit leeren Händen auf. Nähen wollte ich nichts, bzw. ist mir nichts eingefallen, das angebracht wäre, also musste ich die stets hilfsbereite Tante Google fragen. Sie hat mich mit den Ideen anderer Leute berieselt und mich auf beplottete Bilderrahmen gebracht. Da ich nichts passendes zum Beplotten im Haus hatte, hieß es:

 "Jippiiiiiiiieeee, auf zu meinem neuen Lieblingsladen Action!!!"
 
Natürlich bin ich dort fündig geworden, jedoch war der Wagen auch noch voll mit Dingen, die in halsbrecherischen Aktionen vom Regal in den Wagen gesprungen sind. Ich schwöre (mit gekreuzten Fingern), dass ich ganz ganz ganz schnell durch den Laden gerannt bin, aber ich war einfach nicht schnell genug, um die Massen an obdachlosen Bastelsachen und Krimskrams abzuwimmeln. Zum Glück war das Baby samt Babyschale im Wagen, so dass die Einkäufe räumlich eingeschränkt waren :-)

Ich habe meine Dateien durchsucht und eine gefunden, die ich für beide Anlässe passend fand und so konnte das Häuslebauer- und das Brautpaar sich über das gleiche Geschenk freuen (hoffentlich):


Rahmen von Action
Plotterdatei von mialoma (Freebie)
Herzpapier von Nanu Nana

Das allerbeste an den "Meisterwerken" ist, dass ich sie ganz ohne Hilfe vom Lieblingsmann gefertigt habe. Ich habe sogar eigenhändig die Rahmen ausgemessen und die Plotterdatei auf die passende Größe verkleinert. Wenn das mal nicht eine Leistung ist, die man angemessen loben sollte, dann weiß ich auch nicht ;-P

Meine Geschenke zeige ich, wie immer, noch ein wenig herum. Es geht zum Creadienstag, zu Meertje und zu Plotterliebe.

Ciao Ciao Miau ...

Freitag, 5. Juni 2015

Stürmische Freude

Mit diesem Blogbeitrag möchte ich einem ganz fantastischen und lieben Menschen danken, der immer nur am Rande an meinem Leben teilnimmt. Sie ist eine wahre Handarbeits Queen und jedes Wollknäuel und jedes Stöffchen dürfen sich geehrt fühlen, durch ihre fleißigen Hände zu etwas Wundervollem verarbeitet zu werden. Es ist die Mama meiner Freundin, die mich vor kurzem zum dritten mal Bauklötze staunen ließ! Obwohl wir uns nur alle Jubeljahre auf verschiedenen Familienfesten meiner Freundin sehen, hat sie alle meine Kinder zur Geburt beschenkt.

Bei der ersten Tochter war es ein rosa Strickjäckchen mit passenden Baby-Schühchen.
Bei der zweiten Tochter ist es ein gestrickter fuchsia-farbener Cardigan geworden.
Und jetzt bei meiner dritten Tochter habe ich mich gleich doppelt und dreifach gefreut! Es gab nicht nur einen wunderschönen Einhorn-Body in Größe 62:


Sondern zusätzlich einen Body-Bausatz in Größe 68 mit dem Schnittmuster und bereits zugeschnittenen Teilen von Schnabelinas Regenbogenbody:


Über den Bausatz habe ich mich fast noch mehr gefreut, als über den fertigen Body. Ich habe ihn nämlich bekommen, weil mein Blog von ihr gelesen wird und ich so gaaaaaaaaarnicht damit gerechnet habe :-)

Selbstverständlich geht dieser Beitrag zum Freutag und ich schmücke mich ein wenig mit fremden Federn und stelle den tollen Einhorn-Body noch bei den kostenlosen Schnittmustern vom Nähfrosch zur Schau.

Ciai Ciao Miau ...



P.S.
Der kleine Body passt meinem schlanken Baby noch ziemlich gut, aber der wunderwunderwundervolle Zuschnitt liegt schon ganz oben auf meinem Nähstapel und wird ganz bald zusammengenäht.
Ganz liebe "stürmische" Grüße und viel Spaß beim Weiterlesen ;-)

Dienstag, 2. Juni 2015

Ballonmütze Madita

Ich sah sie im Gesichtsbuch und es war Liebe auf den ersten Blick. Die Ballonmütze Madita von Lolletroll MUSSTE ich einfach kaufen. Sie ist sehr einfach zu nähen und zuckersüß noch dazu. Ich werde andauernd auf sie angesprochen (mehr als auf jedes Teil zuvor) und wenn ich in Serie gehen würde, würden mir die Kindergarten-Mamis die Mützchen aus den Händen reißen. Aber seht selbst, warum ich garnicht aufhören kann zu schwärmen:

Ohne Schnuffeltuch geht garnichts mehr *g*



Ich habe für die kleine Maus die Version mit Öhrchen gewählt, damit es nicht zu zugig wird. Für die Großen habe ich aus anderem Stoff welche mit geradem Bündchen genäht (aber noch nicht geknipst). Bei der großen Prinzessin mit viel Haar sitzt sie ganz gut. Die kleine Hexe mit ihrem Flaum hat ständig nackige Ohren, so dass die nächste für sie ebenfalls mit Öhrchen genäht wird. Dass es weitere Maditas geben wird steht ja sowas von fest ;-)

Ich kann einfach nicht anders, als die Mütze überall herumzuzeigen (Creadienstag, Meertje, Kiddikram und Meitlisache). Ich bin einfach total verliebt!

Ciao Ciao Miau ...


P.S.
Sollte jemand noch ein etwas größeres Eckchen von diesem Stoff bei sich finden und ihn so gaaaarnicht gebrauchen, immer her damit, dann wird er nämlich noch für die beiden Großen vernäht.

Samstag, 30. Mai 2015

Einhorn Einladungen

Werbung enthalten (Falls das Verlinken einer Kauf-Datei dazugehört. Wer weiß das schon so genau...)

Als der Lieblingsmann das Christkind beauftragt hat mir einen Plotter zu schenken (weil er es bei einer Freundin gesehen hat), war ich nicht sonderlich begeistert von dem Geschenk. Ich konnte einfach nicht mit dem Ding warm werden. Wieder ein neues Programm erlernen, dann macht das Teil nichts so, wie ich es mir in dem Moment vorstelle und überhaupt: Wozu soll das gut sein? Aus den Augen, aus dem Sinn, ab in den Schrank damit! Zu Ostern durfte das Ding kurz Frühlingsluft schnuppern, um die Türen vom Wohnzimmerschrank zu verschönern und dann wurde es wieder ins Schrankverließ verbannt. So ging es tagein, tagaus bis sich der 4. Geburtstag der großen Prinzessin näherte und Einladungen mit Einhörnern gewünscht wurden. Der kleine Plotti hatte Glück, dass seine Kerkermeisterin eine bastel-Legastenikerin ist und trotzdem zu stolz, um fertige Einladungskarten zum Kindergeburtstag zu kaufen. (Meine Basteleien könnten locker als Werke einer 5-jährigen durchgehen *g*) Nie im Leben bekomme ich ein Einhorn gescheit ausgeschnitten und geklebt, also habe ich die Plotterdatei von kleine göhre benutzt und sie auf meine Bastelpappe losgelassen. Der Lieblingsmann musste bei den Einstellungen ein kliiiiiiitzekleines Bisschen helfen (oder auf gut deutsch: fast alles allein machen) und ich hatte ganz schnell jede Menge Einhorn-Teile auf dem Tisch. Wenn man von dem Kleber, der gelegentlich irgendwo rausgequollen ist, absieht, gefallen mir die Karten richtig gut und das Einhorn ist einfach nur knuffig:


Das Innere der Karte, sowie die Umschläge habe ich vom kleinen Plotti mit Gelstiften im Stiftehalter beschriften lassen und finde es total schick:


Drucken kann jeder, aber mit Glitzerstiften "drucken" ist auf jeden Fall viel stylisher. Vielleicht werden das Ding, und ich ja doch noch Freunde ;-)

Heute mache ich zum ersten mal bei Plotterliebe mit. Mal sehen ob ich da ein paar Ideen für künftige Projekte finde, die meine Fähigkeiten nicht allzusehr übersteigen.

Ciao Ciao Miau ...

Freitag, 29. Mai 2015

Leseknochen Dankeschön

Hier kommt noch eins meiner bis jetzt ungebloggten Teile, weil man sich nie sicher sein kann, wer hier so mitliest und Geschenke am schönsten sind, wenn man sie nicht erwartet ;-)

Das Danksagungs-Geschenk für meine superliebe Hebamme habe ich ganz schnell nach der Geburt fertig gemacht, weil sie beim zweiten Baby nur ein paar mal da war. Sie hat mich damals mit ihrem Abschied total überrumpelt, als sie nach vier oder fünf Besuchen im Türrahmen sagte, dass sie nicht mehr kommt, weil alles gut klappt (ich war routiniert und tiefenentspannt, alles lief prima und die Milch Literweise - was man dem Baby auch ordentlich ansehen konnte). Also stand ich plötzlich da, noch nichtmal eine Tafel Schoki im Haus, und ließ sie mit einer Umarmung aus unserem Leben gehen.

Kleine Unterbrechung:
Während ich tippe, wird hier fleißig geschlafen, 
auch wenn ich finde, dass sie garkeinen Schönheitsschlaf braucht ;-)

Weiter im Text:
Beim dritten Baby bin ich selbstverständlich von einem ähnlich unkomplizierten Verlauf der ersten Tage und Wochen ausgegangen. Aber wie das im Leben so ist, mit dem Hochmut und dem Fall, habe ich ein Ding nach dem anderen mitgenommen: Milchstau, entzündeter Bauchnabel, ein ganz schlecht zunehmendes Baby, verklebte Augen, entzündete Hautfalten, noch ein Milchstau, immer noch mageres Baby... So dass aus den erwarteten 3-5 Besuchen viel viel viel mehr wurden. Erst nach über 10 Wochen konnte meine Hebamme mich ruhigen Gewissens in die Selbstständigkeit entlasssen und ich konnte ihr endlich die fast eingestaubten Geschenke geben:



Stellt euch an diesem Platz einen wunderschönen karierten Loopschal in grau und rosatönen vor..... :-P



Ich habe leider vergessen den Loop zu fotografieren und das schiebe ich jetzt einfach mal auf die sagenumwobene Stilldemenz. Zu dieser Kategorie zählt ebenfalls das unaufhörliche Verlegen und stundenlange Suchen sämtlicher Schlüssel und sogar Schlösser!!! (Ich habe das Ding, das IMMER vorne hängen bleibt, mit in unseren Kellerraum genommen, als ich nach einer Reisetasche gesucht habe. Die Tasche habe ich gefunden, das Schloss jedoch irgendwo verloren und bis heute nicht wiedergefunden). Ich vergesse andauernd Verabredungen und Termine und bin in der Kinderarztpraxis wahrscheinlich der Running Gag, weil ich regelmäßig anrufe, um mir Termine nochmal durchgeben zu lassen. Die schreibe ich dann auf einen Zettel, den ich dann wieder verbummle... Ich sollte unbedingt mehr Gehirnjogging machen - wenn ich es schaffe mir zu merken, dass ich das vorhabe ;-)

Außerdem gab es noch den Törtchen Leseknochen. Ist er nicht zum Anbeißen? *g*

Schnitt gibt es hier und Anleitungen überall ;-)

Meine Hebamme hat sich sehr gefreut, da sie schon öfter in der Buchandlung um die Leseknochen geschlichen ist und sich nie durchringen konnte einen zu kaufen. Hatte ein wenig befürchtet, dass sie bereits einen hat, also freue ich mich um so mehr, dass mein Geschenk gut angekommen ist. Jetzt wird sie beim abendlichen Lesen gelegentlich an mich und meine drei Frechmopsis erinnert - Ist das nicht ein schöner Gedanke?

Der Knochen geht jetzt ganz schnell noch zum  Freutag und zu den kostenlosen Schnittmustern vom Nähfrosch und ich gehe gleich ins Bett.

Ciao Ciao Miau ...